VFAPO Logo 22

Der VFaPO Hilfsfonds

 

Unser Verein ist seit dem Sommer 2009 in Oldenburg aktiv und braucht Hilfe und Geld, um die Themen der Anthroposphie mit den Schwerpunkten Medizin, Therapien und Pflege durch Vorträge und Veranstaltung den interessierten Menschen in Oldenburg und Umgebung zu erklären und ihnen Lösungen vorzuschlagen oder direkt zu helfen.

Diese Vorhaben können wir aus den bisherigen Spenden und Mitgliedsbeiträgen (sind freiwillig) nur sehr schwer realisieren und auch die Eintrittspreise für die Seminare reichen häufig nicht aus, um die Kosten für die Dozenten und deren Unterbringung auszugleichen. Aber insbesonders kommen unsere Unterstützungen für die Inanspruchnahme von anthroposophischen Therapien und Pflege bei bedürftigen Menschen hinzu, die sich diese Therapien nicht leisten können und von einer Krankenkasse keinen Zuschuss bekommen.

Der Hilfsfonds ist für bedürftige Menschen im Sinne des § 28 SGB XII und lt. Abgabenordnung über Regelsätze des Landes Niedersachsen. Der Vorstand entscheidet nach Vorlage eines begründeten Antrages im Rahmen vorhandener Beträge der unten aufgeführten Fonds und von Fall zu Fall über die einmalige Übernahme von Leistungen in Teil- oder Gesamtbeträgen.

Zuschüsse können im einzelnen für Folgendes beantragt werden:

  1. Ambulante anthroposophischer Pflege und alternative Heilmethoden wie z.B. rhythmische Einreibungen, Wickel, Auflagen, Öldispersionsbäder, Schröpfen etc

  2. anthroposophische Therapien, wie z.B. Heileurythmie, Kunsttherapie, Sprachgestaltung, Farbgestaltung, Chirophonetik, Musiktherapie etc.

Weitere  Regelungen werden nach Prüfung auf satzungsgemäße Einsatzmöglichkeiten durch den Vorstand unseres Vereins festgelegt. Vorstandsentscheidungen sind bindend und es besteht kein Rechtsanspruch auf Leistungen durch den VFAPO eV.